Top

Altgold – alle wichtigen Fakten

Als Altgold gelten alle Gegenstände aus Gold, die durch Recycling einer neuen Verwendung zugeführt werden können. Dabei kann es sich um Goldkomponenten von elektrischen Geräten handeln, um Goldschmuck, um Golduhren oder andere goldhaltige Objekte. CoinInvest erklärt Ihnen, welche Aspekte beim Goldankauf für den Preis von Altgold entscheidend sind, warum Goldmünzen und Goldbarren im Grunde kein Altgold sind und welche Bedeutung Altgold für das globale Goldangebot hat.

Ankauf von Altgold – das Feingewicht bestimmt den Preis

Beim Ankauf von Altgold entscheidet alleine das Gold Feingewicht über den Preis. Als Feingewicht bezeichnet man das reine Goldgewicht eines Objekts Dies kann sehr stark vom Gesamtgewicht abweichen. In Deutschland zum Beispiel darf bereits Schmuck aus Legierungen, die nur zu einem Drittel aus Gold bestehen, als Gold verkauft werden. Am anderen Ende des Reinheitsspektrums steht das Feingold mit einer Feinheit von 99% oder mehr.

In Schmuck und Uhren ist die Feinheit in der Regel als dreistellige Zahl eingeprägt, die als Angabe in Promille zu verstehen ist. Diese Markierung oder Punze finden Sie meist an unauffälliger Stelle. Eine Punzierung mit 750 bedeutet zum Beispiel, dass auf 1000 Gewichtsanteile 750 Anteile Gold entfallen, die Feinheit also bei 75% liegt. Besitzen Sie ein 10 g schweres Schmuckstück aus Gold mit einer Punzierung 750, dann orientiert sich der Ankaufpreis für das Altgold am aktuellen Goldpreis für 7,5 g Gold. Der Goldpreis wird meist als Preis pro Feinunze Gold angegeben. Die Feinunze ist die im internationalen Edelmetallhandel übliche Gewichtseinheit und entspricht genau 31,1034768 g.

Bei einem Goldpreis von beispielsweise 1000 Euro wäre Ihr 10 g schweres Altgold mit einer Feinheit von 750 folglich 1000/31,1034768*7,5 = ca. 214,13 Euro wert. Von diesem Preis müssen Sie noch einen gewissen Abschlag hinnehmen, da das Recycling von Altgold Kosten verursacht, die beim Ankaufpreis berücksichtigt werden.

Angabe der Gold Feinheit in Karat

Alternativ zur Feinheit in Promille ist die Feinheit bei Schmuck und Uhren auch häufig auch in Karat angegeben. 1 Karat Gold entspricht einem Goldanteil von 1/24. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen die gängigen Karat-Zahlen mit ihrer Entsprechung in Promille:

  • Gold 333, auch Drittelgold, entspricht 8 Karat Gold (nur in Deutschland zulässig).
  • Gold 375 entspricht 9 Karat Gold (in vielen Ländern die minimale Feinheit für Goldschmuck, zum Beispiel in Großbritannien).
  • Gold 585 entspricht 14 Karat Gold (bevorzugte Feinheit für Goldschmuck in den USA).
  • Gold 750 entspricht 18 Karat Gold (in vielen europäischen Ländern der Standard für Goldschmuck, zunehmend auch in den USA beliebt).
  • Gold 875 entspricht 21 Karat Gold (sehr populär im arabischen Raum, in der Türkei und im Iran).
  • Gold 916,7 entspricht 22 Karat Gold (in Indien sehr häufig, auch die Gold Feinheit der berühmten Goldmünze Krügerrand).
  • Gold 999 und Gold 999.9 entspricht 24 Karat Gold und heißt auch Feingold (beliebt in China, im Fall von Gold 999.9 typisches Feingewicht von Goldbarren und vielen modernen Anlagemünzen aus Gold).

Wenn Sie die Feinheit eines goldhaltigen Gegenstandes nicht kennen und deshalb das Feingewicht nicht errechnen können, sollten Sie darauf achten, dass der Ankäufer in der Lage ist, das Feingewicht exakt im Labor zu ermitteln und ihnen das Ergebnis mitzuteilen. Schätzungen dubioser Ankäufer von Altgold ergeben in der Regel Preise, die mehr oder weniger stark zu Ihrem Nachteil vom tatsächlichen Marktwert abweichen. Ein seriöser Ankäufer, der über die technischen Möglichkeiten verfügt, listet zusätzlich auch alle anderen enthaltenen Edelmetalle auf und bezahlt sie Ihnen. Dies kann insbesondere bei Zahngold ein Vorteil sein, das neben Silber auch häufig das deutlich teurere Palladium oder das noch teurere Platin enthält.

Sind Münzen und Barren Altgold?

Goldmünzen und Goldbarren sollten nicht zum Altgold gerechnet werden, wenn sie sich für den direkten Verkauf ohne Umwandlung, also Recycling eignen. Während beim Altgold der Schmelzpreis der Scheideanstalten häufig das beste Angebot darstellt, das Sie erhalten werden, gilt dies für Goldbarren und Goldmünzen nicht. Seriöse Münzhändler wie CoinInvest zahlen Ihnen beim Goldankauf deutlich bessere Preise als Scheideanstalten. Die Ankaufpreise können bei einigen Goldmünzen sogar über dem Goldpreis liegen, wenn der aktuelle Marktwert dieser Münzen einen Aufschlag rechtfertigt.

Bedeutung von Altgold für Angebot und Nachfrage nach Gold

Etwa ein Drittel des weltweiten Goldangebots entfällt auf recyceltes Altgold, bei den anderen zwei Dritteln handelt es sich um neu gefördertes Gold aus Goldminen. Der Anteil von Altgold kann bei schlechter Wirtschaftslage höher liegen, da sich in einer solchen Situation viele Menschen genötigt sehen, ihren Goldbesitz zu verkaufen, um die laufenden Lebenshaltungskosten zu decken. Im Gegenzug kann ökonomische Prosperität und eine komfortable Lebenssituation der Bürger zu einem merklichen Rückgang an recyceltem Altgold führen.

Derselbe Mechanismus gilt auch für Gold, das industriell verarbeitet wurde. Ein starkes Wirtschaftswachstum mit steigender Güterproduktion führt, etwas zeitversetzt, zu einem erhöhten Angebot an industriellem Altgold. Sinkende Verkaufszahlen der Unternehmen lassen, ebenfalls Zeitversetzt, das Angebot an industriell verwendetem Altgold sinken.

Andere Quellen, aus denen sich die Nachfrage nach Gold speist, gelten formal ebenfalls als Nachfrage, beziehungsweise als negative Nachfrage. Ob diese Einteilung sinnvoll ist oder nicht sei hier dahingestellt: Tatsache ist jedoch, dass in den maßgeblichen Statistiken des World Gold Council die Nettoverkäufe von Goldfonds und Zentralbanken als negative Nachfrage aufgelistet werden und nicht wie Altgold oder Minengold als Angebot.

Clicky