Top

Goldbarren – Fakten, Zahlen, Wissenswertes

Hochreine Goldbarren sind als Investition in physisches Gold äußerst populär. CoinInvest erklärt Ihnen, wie und von welchen Herstellern Goldbarren produziert werden, was Good Delivery Goldbarren sind, welche Barren Gewichte in Deutschland am häufigsten gehandelt werden und wie Goldbarren im Preisvergleich mit Goldmünzen abschneiden.

Goldbarren Herstellung

Am Anfang der Herstellung von Goldbarren steht Rohgold, aus dem per Elektrolyse Feingoldgranulat gewonnen wird. Für geprägte Goldbarren wird dieses Granulat zu Goldblechen ausgewalzt, deren Dicke der gewünschten Barrendicke entspricht. Die Rohlinge für geprägte Goldbarren werden dann maschinell aus den Blechen ausgestanzt. Anschließend prägen hydraulische Pressen die Barrenbeschriftung auf die Rohlinge. Nachdem die Barren in kaltem Wasser abgekühlt wurden und das korrekte Gewicht bestätigt ist, werden sie eingeschweißt und ausgeliefert.

Bei der Herstellung gegossener Goldbarren wird zuerst das Goldgranulat auf das gewünschte Barrengewicht abgewogen und dann entweder eingeschmolzen und in eine Form gegossen oder direkt in der Form auf 1068 °C erhitzt. Nach der Abkühlung wird die Barrenbeschriftung eingestanzt, die sich wie bei den geprägten Barren aus diesen Elementen zusammensetzt:

  • Name und Herstellers
  • Firmenlogo des Herstellers
  • Gold Feinheit des Barrens in Promille
  • Gold Feingewicht des Barrens in Gramm oder Feinunzen
  • Seriennummer des Goldbarrens (Nicht alle Barren sind nummeriert.)

Goldbarren Gewichte

Mit dem Gewicht eines Goldbarrens ist immer das Goldbarren Feingewicht gemeint, also das reine Gewicht des Goldes im Barren. Da Goldbarren heute überwiegend mit einer Feinheit von 99,99% hergestellt werden, ist dieses Feingewicht allerdings in den meisten Fällen bis auf ein Zehntausendstel mit dem Gesamtgewicht des Barrens identisch. Mit Goldbarren kaufen Sie also praktisch reines Gold.

Bei Goldbarren mit einem Feingewicht von weniger als 250 g gehandelt es sich meist um geprägte Barren. Diese Barrengewichte sind für geprägte Goldbarren typisch:

  • 1 g Goldbarren
  • 2 g Goldbarren
  • 2,5 g Goldbarren
  • 5 g Goldbarren
  • 10 g Goldbarren
  • 20 g Goldbarren
  • 1 oz Goldbarren
  • 50 g Goldbarren
  • 100 g Goldbarren

Folgende Goldbarren liegen in der Regel in gegossener Form vor:

  • 250 g Goldbarren
  • 10 oz Goldbarren
  • 500 g Goldbarren
  • 1 kg Goldbarren

Allerdings ist dies keine verbindliche Norm, sondern eine grobe Einteilung, von der es viele Ausnahmen gibt. Sie können, wenn Sie möchten, ebenso einen gegossenen Goldbarren mit 1 oz Feingewicht kaufen wie einen geprägten Barren mit 10 oz Feingewicht. Goldbarren mit mehr als 1kg Feingewicht sind im Einzelhandel selten, im institutionellen Goldhandel jedoch vorherrschend (vgl. unten: „Good Delivery“ Goldbarren).

Goldbarren  Hersteller

Die Liste aller Goldbarren Hersteller weltweit ist zu umfangreich, um hier dargestellt werden zu können. Auf dem deutschen Markt sind vor allem geprägte und gegossene Barren folgender Hersteller anzutreffen:

  • Argor Heraeus (Schweiz)
  • Degussa  (Deutschland)
  • ESG Edelmetall Service GmbH (Deutschland)
  • Geiger-Edelmetalle (Deutschland)
  • Heimerle und Meule (Deutschland)
  • Heraeus (Schweiz)
  • Istanbul Gold Refinery (Türkei)
  • LEV Leipziger Edelmetallverarbeitung (Deutschland)
  • Ögussa (Österreich)
  • PAMP (Schweiz)
  • Perth Mint (Australien)
  • Umicore (Belgien)
  • Valcambi (Schweiz)

„Good Delivery“ Goldbarren

„Good Delivery“ ist ein Qualitätsstandard für Goldbarren im internationalen Handel, der von der Organisation festgelegt wird, die den Goldhandel an einem konkreten Handelsplatz organisiert. Die wichtigsten Bestandteile dieser handelsplatzspezifischen Standards sind das Feingewicht und die Feinheit der Barren. Beim Feingewicht, nicht jedoch bei der Feinheit, werden häufig mehr oder weniger große Abweichungen toleriert.

Wegen des mit Abstand größten Anteils des London Bullion Market am internationalen Goldhandel wird „Good Delivery“ im Alltagssprachgebrauch häufig verkürzt mit „London Good Delivery“ gleichgesetzt. Dies sind die Good Delivery Goldbarren, die an den zehn wichtigsten internationalen Handelsplätzen gekauft und verkauft werden:

Länder

Europa

  • London Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 400 oz, Goldbarren Feinheit mindestens 995/1000, festgelegt von der LBMA (London Bullion Market Association) in London, Großbritannien

Nord- und Südamerika

  • COMEX Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 100 oz (auch 1000 oz), Goldbarren Feinheit mindestens 995/1000, festgelegt von der CME Group in New York, USA
  • BM&F Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 1000 g oder 250 g (auch 400 oz und 100 oz Barren von akkreditierten Herstellern), Goldbarren Feinheit mindestens 999/1000, festgelegt von der BM&F Bovespa in Sao Paolo, Brasilien

Mittlerer Osten und Türkei

  • Dubai Good Delivery: Goldbarren Feingewicht von 100 g bis 1000 g, Goldbarren Feinheit mindestens 995/1000, festgelegt vom DMCC (Dubai Multi Commodites Center) in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  • IGE Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 1000 g bis 400 oz, Goldbarren Feinheit mindesten 995/1000 und maximal 999.9/1000, festgelegt von der IGE (Istanbul Gold Exchange) in Istanbul, Türkei

Südasien

  • MCX Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 1000 g oder 100 g, Gold Feinheit mindestens 995/1000, alternativ:  Goldbarren mit 8 g Feingewicht und 999.9/1000 Feinheit, festgelegt von der MCX (Multi Commodity Exchange of India) in Mumbai, Indien

Ostasien

  • TOCOM Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 1000 g, Goldbarren Feinheit 999.9/1000, festgelegt von der TOCOM (Tokyo Commodity Exchange), in Tokyo, Japan
  • SGE Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 1000 g und 3000 g, Goldbarren Feinheit mindestens 999.5/1000, alternativ: Goldbarren mit 100 g und 50 g Feingewicht und 999.9/1000 Feinheit, festgelegt von der SGE (Shanghai Gold Exchange) in Shanghai, China
  • SHFE Good Delivery:  Goldbarren Feingewicht 3000 g, Goldbarren Feinheit 999.5/1000 oder 999.9/1000, alternativ: Goldbarren mit 1000 g Feingewicht und 999.9/1000 Feinheit, festgelegt von der SHFE (Shanghai Futures Exchange) in Shanghai, China
  • CGSE Good Delivery: Goldbarren Feingewicht 5 Tael (ca. 189 g), Goldbarren Feinheit 990/1000 oder 999.9/1000, alternativ: Goldbarren mit 1000 g Feingewicht und  999.9/1000 Feinheit oder Goldbarren mit 400 oz Feingewicht und 995/1000 Feinheit, festgelegt von der CGSE (Chinese Gold and Silver Exchange Society) in Hong Kong, China

Goldbarren und Goldmünzen im Vergleich

Trotz der Akzeptanz niedrigerer Feingehalte an vielen internationalen Handelsplätzen liegt die Gold Feinheit der Barren im deutschen Handel und auch bei CoinInvest nahezu ausschließlich bei 999.9/1000. Dieses höchste Reinheitskriterium erfüllen auch einige Anlagemünzen aus Gold. Die wichtigsten dieser Bullionmünzen sind:

  • Gold Maple Leaf (Kanada)
  • Wiener Philharmoniker Gold (Österreich)
  • Känguru (Australien)
  • Britannia (Großbritannien, ab 2013)

Weitere bedeutende Anlagemünzen aus Gold mit niedrigerer Feinheit aber demselben Feingewicht (in der Standardausgabe 1 oz oder ca. 31.1 g) sind:

  • Krügerrand, Feinheit  916.7/1000 (Südafrika)
  • American Eagle, Feinheit 916.7/1000 (USA)
  • Gold Panda, Feinheit 999/1000 (China)
  • Britannia, Feinheit 916.7  (Großbritannien, bis 2012)

Im direkten Preisvergleich schneiden Goldbarren gegenüber Goldmünzen desselben Feingewichts geringfügig besser ab. Der Aufschlag zum Goldpreis für einen Goldbarren 1 oz liegt also in der Regel etwas unter dem Preisaufschlag für eine Goldmünze 1 oz. Den höheren Preis für Goldmünzen realisieren Sie allerdings auch, wenn Sie die Goldmünzen verkaufen, sodass keine der beiden Formen des physischen Goldes als bessere oder schlechtere Geldanlage bezeichnet werden kann. Manche Privatanleger bevorzugen Goldmünzen aus rein ästhetischen Gründen.

Vor- und Nachteile von Goldbarren verschiedener Größe

Je größer der Goldbarren, desto niedriger ist der prozentuale Preisaufschlag, den Sie für die Herstellung zahlen müssen. Dem im Verhältnis zum Gewicht günstigeren Einkaufspreis größerer Barren steht allerdings der Vorteil des möglichen Teilverkaufs beim Erwerb kleinerer Barren gegenüber. Auch werden Sie zum Beispiel 10 Goldbarren mit 100 g Feingewicht am Sekundärmarkt schneller und zu besseren Preisen verkaufen können als einen einzelnen 1000 g Goldbarren.

Der Wert von 1 kg Gold liegt bei einem Goldpreis von 1000 Euro pro Feinunze bereits bei über 32.000 Euro und erhöht sich bei steigenden Goldpreisen entsprechend. Nicht viele Käufer sind bereit, einen solchen Betrag an private Verkäufer zu überweisen. Bei CoinInvest haben Sie allerdings die Möglichkeit, auch große Goldbarren zeitnah zu einem fairen Preis zu verkaufen.

Clicky