Top

Goldkurs Euro – historische Entwicklung, Einfluss des Wechselkurses

Der Goldkurs Euro ist für den Anleger und Goldkäufer in der Eurozone der wichtigste Goldkurs. Hier erfahren Sie mehr über die historische Goldkursentwicklung in der Gemeinschaftswährung und über den Einfluss des Euro-Dollar-Wechselkurses.

Goldkurs Euro – Rückblick und Vergleich zum Goldkurs Dollar

Der als globaler Referenzkurs für andere Märkte dienende Londoner Goldkurs wird seit der Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung als Buchgeld im Januar 1999 auch als Goldkurs Euro angegeben. Die eigentliche Preisfestsetzung wird beim zweimal täglich in London stattfindenden Gold Fixing zwar in Dollar vorgenommen, doch die Preise in Euro und auch in Britischem Pfund sind Teil der offiziellen Kurshistorie.

Der erste Goldkurs Euro wurde in London am Vormittag des 4. Januar 1999 bei 244,383 EUR fixiert. Am 9. September 2011 erreichte der Goldkurs Euro sein bisheriges Allzeithoch. Es lag bei 1.348,830 EUR. Die Gesamtperformance von Gold in Euro seit der ersten Notierung betrug zu diesem Zeitpunkt 451,93 Prozent.

Im Allgemeinen folgt der Goldkurs Euro dem Goldkurs Dollar, modifiziert durch die Wechselkursschwankungen der beiden Währungen. Diese Schwankungen führen in einzelnen Jahren zwar zu durchaus nennenswerten Abweichungen der Goldkurse in beiden Währungen, die sich im Verlauf der Zeit bisher allerdings immer wieder in etwa ausgeglichen haben. Die folgende Übersicht der Performance von Gold in Dollar und Euro in den Jahren 2007 bis 2013 verdeutlicht diese langfristig in etwa parallel verlaufende Entwicklung. Dem Vergleich liegen jeweils der erste und der letzte in London festgesetzte Goldpreis eines Handelsjahres zugrunde.

  • Goldkurs Euro 2007: + 17,62%
  • Goldkurs Dollar 2007: + 30,12%
  • Goldkurs Euro 2008: + 7,18%
  • Goldkurs Dollar 2008: + 5,45%
  • Goldkurs Euro 2009: + 21,97%
  • Goldkurs Dollar 2009: + 25,04%
  • Goldkurs Euro 2010: + 36,45%
  • Goldkurs Dollar 2010: + 26, 28%
  • Goldkurs Euro 2011: + 12,90%
  • Goldkurs Dollar 2011: + 8,39%
  • Goldkurs Euro 2012: + 2,61%
  • Goldkurs Dollar 2012: + 4,25%
  • Goldkurs Euro 2013: - 31,25%
  • Goldkurs Dollar 2013: - 28,37%
  • Goldkurs Euro Anfang 2007 bis Ende 2013: + 81,02%
  • Goldkurs Dollar Anfang 2007 bis Ende 2013: + 87,98%

In diesem Zeitrahmen hat der Goldkurs Euro also etwas schlechter abgeschnitten als sein Pendant in Dollar. Ein etwas anders gewählter Zeitrahmen würde ein entgegengesetztes Bild zeigen. Wie genau aber wirkt sich der Wechselkurs, der diese Differenzen verursacht, überhaupt auf die Preisentwicklung aus?

Der Einfluss der Wechselkurses auf den Goldkurs Euro

Ein Wechselkurs drückt den relativen Wert einer Währung zu einer anderen aus, in diesem Fall also den Wert des Dollar zum Euro. Das Währungspaar hat den Euro als Basiswährung und den Dollar als Quotierungswährung. Der Wechselkurs gibt also Auskunft auf die Frage: Was ist ein Euro in Dollar ausgedrückt wert?

Liegt der Wechselkurs beispielsweise bei 1,35, kann man mit einem Euro 1,35 Dollars kaufen. Da der eigentliche Goldkurs Kurs in Dollar ermittelt beziehungsweise fixiert und der Goldkurs Euro lediglich aus diesem Kurs errechnet wird, haben Wechselkursschwankungen auf den Goldkurs Euro unmittelbare Auswirkungen.

Steigt der Wert des Euro gegenüber dem Dollar, dann wird Gold in Euro relativ günstiger. Es muss deshalb nicht auch in absoluten Zahlen günstiger werden. Dies geschieht nicht, wenn ein Kursgewinn von Gold in Dollar den Kaufkraftzugewinn des Euro übersteigt. Dasselbe gilt natürlich im umgekehrten Fall. Verliert der Euro gegenüber dem Dollar an Wert, dann wird Gold in Euro gerechnet tendenziell teurer, in absoluten Zahlen aber nur dann, wenn der Kaufkraftverlust der Gemeinschaftswährung niedriger ist als ein Kursrückgang von Gold in Dollar.

Die oben dargestellte, in etwa parallele Entwicklung der Goldkurse in Dollar und Euro entspricht der langfristigen Seitwärtsbewegung des Wechselkurses. Dies ist jedoch nur ein historischer Rückblick. Wechselkurse unterliegen dem freien Spiel der Marktkräfte und ein langfristig gegenüber dem Dollar stärker werdender Euro ist genauso wenig ausgeschlossen wie eine andauernde Schwäche.

Darüber hinaus gibt es auch keine Garantie dafür, dass der Weltmarktpreis für Gold bis in alle Ewigkeit in Dollar festgesetzt wird. So ist es durchaus vorstellbar, dass in zehn Jahren der Chinesische Yuan oder auch ein Korb aus verschiedenen Währungen den Dollar als globale Goldhandelswährung abgelöst haben wird und die Goldkurse nicht mehr vorrangig in der US-Währung festgesetzt werden.

Clicky