Top

Goldpreis Euro Gramm – für das Aufgeld kleiner Barren entscheidend

Der Goldpreis Euro Gramm dient als Grundlage, um das Aufgeld für Goldbarren in kleineren Stückelungen zu berechnen. CoinInvest erklärt Ihnen, welche konkreten Schritte dafür nötig sind und welche kleinen Barren als attraktive Investment-Geschenke zur Auswahl stehen.

Vom Goldpreis Dollar Feinunze zum Goldpreis Euro Gramm

An internationalen Handelsplätzen wie London und New York wird der Goldpreis für eine Feinunze in US-Dollar ermittelt. Teilen Sie diesen Goldpreis durch das Gewicht einer Feinunze in Gramm (31,1034768) und Sie erhalten den Goldpreis Dollar Gramm. Abschließend können Sie unter Zuhilfenahme des Euro-Dollar-Wechselkurses den Goldpreis Euro Gramm berechnen.

Beispiel: Der Goldpreis beträgt 1.500 Dollar je Feinunze und der Euro-Dollar Wechselkurs steht bei 1,40. Am Devisenmarkt kann ein Euro also gegen 1,4 Dollars getauscht werden. Es gilt also:

Goldpreis Euro Gramm = 1.500 / 31,1034768 / 1,4 = 34,45 Euro

Goldpreis Euro Gramm und das Aufgeld für kleine Barren

Als Agio, Aufgeld oder Aufpreis wird die Differenz zwischen dem aktuellen Goldpreis und dem Verkaufspreis für Goldbarren oder Goldmünzen bezeichnet. Dieses Aufgeld deckt alle Kosten der Hersteller und Händler ab. Kleinere Barren mit einem Feingewicht von einem oder fünf Gramm sind relativ zu ihrem Gewicht grundsätzlich teurer als Goldbarren in größeren Stückelungen. Für die Geldanlage sind die sehr kleinen Goldbarren deshalb weniger geeignet. Als Geschenke, zum Beispiel für Geschäftsfreunde, eignen sich kleine Goldbarren hingegen sehr gut. Sie heben sich merklich positiv von üblichen Aufmerksamkeiten wie Kugelschreibern oder Taschenkalendern ab.

Um nun das Agio für einen 1-g-Goldbarren zu ermitteln, legen Sie einfach den Goldpreis Euro Gramm zugrunde. Liegt dieser Preis wie im obigen Beispiel bei 34,45 Euro und der Barren kostet 36,50 Euro, dann rechnen Sie 36,50 / 34,45 = 1,0595065312. Aus dem Ergebnis lässt sich der prozentuale Anstieg, also das Agio auf den Goldpreis Euro Gramm von 5,95 Prozent direkt ablesen. Möchten Sie das Aufgeld für einen Barren mit höherem Feingewicht ermitteln, multiplizieren Sie einfach den Goldpreis Euro Gramm entsprechend und teilen dann den Preis des Barrens durch das Ergebnis.

Goldpreis Euro Gramm – Welche Goldbarren stehen zur Auswahl?

Zahlreiche renommierte Barrenhersteller bieten 1-g-Goldbarren an. Dazu zählen unter anderem:

  • Argor Heraeus (Schweiz), LBMA
  • Heraeus (Deutschland), LBMA
  • Metalor (Schweiz), LBMA
  • PAMP (Schweiz), LBMA
  • Umicore (Belgien), LBMA
  • Valcambi (Schweiz), LBMA

„LBMA“ steht für die London Bullion Market Association, die den weltgrößten Goldmarkt reguliert und Raffinierer akkreditiert. Der gute Ruf dieser Raffinierer und Barrenhersteller verleiht den Goldbarren hohe Akzeptanz bei Banken, Händlern und privaten Käufern. Der Edelmetallgehalt der Barren aller genannten Anbieter beträgt 99,99 Prozent.

Das Aufgeld zum Goldpreis Euro Gramm ist bei den Barren der einzelnen Hersteller in etwa vergleichbar, sofern es sich nicht um besondere Ausgaben wie zum Beispiel Glückwunsch-Barren in thematisch gestaltetem Blister handelt. Auch Kinebarren mit optischem Sicherheitsmerkmal – dem Kinegramm – werden in allen Stückelungen mit einem höheren Aufgeld gehandelt als gewöhnliche Goldbarren.

Wenn Sie zahlreiche kleine Goldbarren kaufen möchten, haben Sie noch eine weitere Alternative: die sogenannten Tafelbarren oder CombiBars. Bei diesen CombiBars handelt es sich um im Verbund geprägte 1-g-Goldbarren, die von der deutschen ESG in Zusammenarbeit mit dem LBMA-akkreditierten Schweizer Hersteller Valcambi herausgegeben werden. Die einzelnen Barren sind über dünne Stege miteinander verbunden und lassen sich einfach per Hand herauslösen. Das Aufgeld zum Goldpreis Euro Gramm liegt bei den größeren CombiBars (50 oder 100 x 1 g Gold) für gewöhnlich unter dem Agio für einzeln gekaufte 1-g-Barren.

Clicky