Top

Goldpreise – diese Fakten sollten Sie kennen

Das London Gold Fixing, der Spot-Preis für Gold, Futures-Goldpreise und Preise für Goldbarren, Anlagemünzen und Sammlermünzen: CoinInvest erklärt Ihnen die unterschiedlichen Goldpreise in leicht verständlicher Form.

Goldpreise – das London Gold Fixing

Der wichtigste Goldpreis ist der Goldpreis in London, der zweimal am Tag von mehreren Großbanken in einer Telefonkonferenz fixiert wird. Dieser Vorgang nennt sich London Gold Fixing und findet bereits seit dem Jahr 1919 statt. Die beim Gold Fixing in US-Dollar festgelegten Goldpreise beziehen sich – ebenso wie die meisten anderen Goldpreise – immer auf eine Feinunze beziehungsweise 31,1034768 g Gold. Goldpreise in anderen Währungen wie der Goldpreis in Euro oder für andere Gewichte wie Goldpreise pro Gramm oder Kilogramm lassen sich vom Goldpreis pro Feinunze in US-Dollar ableiten.

Goldpreise – der Spot-Preis für Gold

Unter dem Spot-Preis für Gold versteht man den Preis, der im internationalen Handel für Gold bezahlt wird, das innerhalb von zwei Tagen lieferbar ist. Spot-Kontrakte werden nahezu rund um die Uhr an unterschiedlichen globalen Handelsplätzen gekauft und verkauft. Die meisten Goldpreise, die Sie auf Informationsseiten über Edelmetalle angezeigt bekommen, sind die aktuellen Spot-Preise für Gold.

Goldpreise – Futures Preise für Gold

Ein Future ist ein Kontrakt, der die Lieferung und Bezahlung einer bestimmten Menge Goldes zu einem konkreten Zeitpunkt in der Zukunft festlegt (daher die Bezeichnung „Future“). Goldpreise für Futures liegen in der Regel über dem aktuellen Spot-Preis, da dem Verkäufer bis zum Zeitpunkt der Lieferung Lagerungskosten entstehen.

In vielen Fällen kommt es allerdings gar nicht zur Auslieferung und der Kauf oder Verkauf eines Futures wird als reine Wette auf eine steigende oder fallende Goldpreisentwicklung getätigt. Die Vertragsbverpflichtung der Handelspartner wird durch den Ausgleich der Cash Position erfüllt. Diese Cash Position besteht aus der Differenz des im Future vereinbarten Kaufpreises und dem tatsächlichen Spot-Preis für Gold am Settlement Date (etwas verkürzt: „Zahltag“).

Der wichtigste Markt für Gold-Futures ist die COMEX in New York, die zur Warenterminbörse NYMEX gehört und sich im Besitz der CME Group befindet.

Goldpreise – wichtige Einflussfaktoren

Londoner Goldpreis, internationale Spot-Preise und Futures-Preise für Gold unterliegen einer Vielzahl verschiedener Einflussfaktoren. Besonders wichtig sind folgende Aspekte:

Gold als Inflationsschutz: Wenn der US-Dollar einen starken Wertverfall zeigt, dürfen Sie in aller Regel steigende Goldpreise (in US-Dollar) erwarten. Das war zuletzt im Bullenmarkt für Gold bis 1980 klar zu beobachten, als die Inflationsraten hoch waren. Inflation schürt das Misstrauen der Bevölkerung und Investoren gegenüber einer Währung. Gold wird in solchen Zeiten als Safe-Haven-Investment oder sicherer Hafen wahrgenommen und ausgiebig genutzt.

Die Stärke oder Schwäche einer Währung, wird aber nicht nur durch ihre inländische Kaufkraft definiert, sondern auch durch ihre relative Stärke oder Schwäche gegenüber anderen Währungen.

Ein Beispiel: Wenn die indische Währung Rupie gegenüber dem Dollar an Wert verliert, müssen für dieselbe Menge Gold (das international in Dollar gehandelt wird) in Indien mehr Rupien bezahlt werden. Es ist möglich und auch schon vorgekommen, dass regionale Goldpreise neue Allzeithochs erklommen haben, während die Goldpreise in US-Dollar weit unter ihren Höchstständen lagen.

Für den von vielen befürchteten Fall eines Zusammenbruchs der europäischen Gemeinschaftswährung Euro wäre Gold mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine sehr gute – wenn nicht sogar die beste – Möglichkeit, das mühsam angesparte Kapital zu erhalten: eine Sicherheit, die kein Bankkonto, keine Anleihe und keine Aktie bietet.

Angebot und Nachfrage:  Ein sinkendes Angebot an Gold (weniger neu gefördertes Gold und /oder weniger recyceltes Gold) und eine gleichzeitig steigende Nachfrage von Investoren, Zentralbanken, Juwelieren und der Industrie zieht tendenziell steigende Goldpreise nach sich. Umgekehrt ist bei einem Überangebot an Gold und schwacher Nachfrage eher mit fallenden Goldpreisen zu rechnen.

Spekulation: Die Entwicklung der Goldpreise unterliegt wie die Entwicklung anderer Rohstoffpreise der Spekulation, die vor allem an den Futures- und Optionsmärkten stattfindet. Spekulation und das reale Verhältnis von Angebot und Nachfrage können in dieselbe Richtung laufen. Es ist jedoch ebenso gut möglich, dass die rein spekulativen Aspekte so stark überwiegen, dass sie sich von allen anderen Faktoren für eine Weile komplett abkoppeln und gleichzeitig die Goldpreisentwicklung bestimmen. Ob man dies als Preismanipulation bezeichnet oder nicht, sei jedem selbst überlassen.

Anleger, die das physische Edelmetall besitzen, nehmen die Dominanz der Terminmärkte häufig als ein reines Ärgernis wahr, doch spekulative Übertreibungen in beide Richtungen bieten auch Chancen, die Sie nutzen können:

Wird der Markt für „Papiergold“ – also Futures, Optionen und andere Handelsinstrumente –spekulationsbedingt nach unten getrieben, fallen auch die Goldpreise für Barren und Münzen. Sie können in diesen Fällen mitunter von regelrechten Schnäppchen profitieren. Im Gegenzug können Sie bei einem spekulativen und nicht selten auch spektakulären Preisanstieg einen Teil Ihres Goldes verkaufen und auf fallende Kurse warten, bevor Sie Ihren Goldbestand weiter aufstocken. Gute Gelegenheiten hierfür boten zum Beispiel die Goldpreise im Januar 1980 und im September 2011, die beide von spekulativen Übertreibungen gekennzeichnet waren.

Goldpreise für Goldbarren und Anlagemünzen aus Gold

Goldbarren und Goldmünzen sind ein hervorragendes Instrument für die physische Direktinvestition in das gelbe Edelmetall. Die Preise für Barren und Münzen setzen sich zusammen aus dem aktuellen Spotpreis für Gold sowie einem Preisaufschlag, der als Agio bezeichnet wird. Dieses Agio beinhaltet im Wesentlichen die Kosten für Herstellung und Lagerung der Münzen oder Barren.

Goldbarren können Sie bei CoinInvest zum Beispiel von diesen renommierten Herstellern kaufen:

  • Heraeus (Schweiz)
  • Perth Mint (Australien)
  • Degussa (Deutschland)
  • Umicore (Belgien)
  • Valcambi (Schweiz)

Zu den bekannten Bullionmünzen oder Anlagemünzen aus Gold aus unserem Angebot gehören unter anderem:

  • Krügerrand (Südafrika)
  • Maple Leaf (Kanada)
  • Wiener Philharmoniker (Österreich)
  • Libertad (Mexiko)
  • American Eagle (USA)

Die Goldpreise für Goldbarren und Goldmünzen für die Geldanlage zeichnen sich durch ein besonders niedriges Agio aus. Günstiger können Sie kein Gold kaufen.

Goldpreise für Sammlermünzen

Die Goldpreise für Sammlermünzen enthalten neben dem eigentlichen Goldpreis, also dem Spotpreis für Gold und dem Agio noch den Sammlerwert, der von verschiedenen Faktoren abhängt. So sorgt zum Beispiel die strenge Limitierung einer Goldmünze für einen höheren Sammlerwert als er für eine Sammlermünze mit vergleichsweise hoher Auflage üblich ist. Andererseits sind manche Sammlermünzen so populär, dass sie trotz recht hoher geprägter Stückzahlen schon bei Ausgabe einen beträchtlichen Sammlerwert haben, der im Laufe der Jahre noch steigen kann. Beispiele aus Deutschland für solche Sammlermünzen sind:

  • Gold Euro
  • Gold Euro Deutscher Wald

Goldpreise für Anlagemünzen mit Sammlerwert

Diese Münzen stellen eine Kombination aus reinen Anlagemünzen und reinen Sammlermünzen dar. Sie stoßen sowohl bei Anlegern als auch bei Numismatikern auf reges Interesse und sind im Ausgabejahr mit eher moderaten Preisaufschlägen erhältlich. Typische Beispiele für solche Anlagemünzen mit Sammlerwert sind:

  • Serie Lunar 1 (Australien)
  • Serie Lunar 2 (Australien)
  • Goldmünze Panda (China)
Hinweis: Die genannten Münzen aller Kategorien stellen lediglich einen kleinen Ausschnitt des umfangreichen Sortiments von CoinInvest dar.

 

Clicky