Top

Krugerrand – die klassische Goldmünze schlechthin

Der Krugerrand, im deutschsprachigen Raum auch als Krügerrand bekannt, hat von allen Anlagemünzen aus Gold den höchsten Bekanntheitsgrad und die über Jahrzehnte gewachsene weiteste Verbreitung. Darüber hinaus erfreut sich der Krugerrand uneingeschränkter Akzeptanz bei Händlern und Banken, was den Kauf und Verkauf besonders leicht und transparent macht. CoinInvest stellt Ihnen diese bemerkenswerte Goldmünze in allen Einzelheiten vor.

Krugerrand Geschichte

Mit einem Anteil an der globalen Goldminenproduktion von 70% war Südafrika in den 60er Jahren die klare Nummer 1 unter den Gold fördernden Ländern. Das gelbe Edelmetall musste allerdings ein eher dröges und vor allem staatstragendes Dasein erdulden. Sein Wert war im Bretton-Woods-System der festen Wechselkurse bei 35 Dollar je Feinunze fixiert und der private Goldbesitz in vielen Ländern untersagt: in den USA beispielsweise bereits seit der von US-Präsident Roosevelt erlassenen und inzwischen legendären Executive Order 6102 im Jahr 1933. Die Briten verboten den Goldbesitz ebenfalls, allerdings sehr spät, nämlich 1966. Der Dollar war im Bretton-Woods-System wiederum durch die Goldreserven der Vereinigten Staaten gedeckt und jede Regierung der Welt hatte einen Anspruch auf die Konvertierung ihrer Dollarreserven in Gold.

Den Minenbetreibern in Südafrika war allerdings klar: Steigende Staatsausgaben in den USA würden früher oder später dazu führen, dass die Golddeckung und damit auch die Goldpreisbindung nicht mehr zu halten sein würden. Sobald dies geschah, wäre auch das Goldverbot überflüssig und das traditionsreiche monetäre Edelmetall würde zu einem gefragten Investment werden, auch und gerade für die Mittelschichten.

Das Ergebnis dieser vorausschauenden Einsicht der südafrikanischen Goldindustrie war der Krugerrand. Die Goldmünze erschien erstmals im Juli 1967, zunächst allerdings als limitierte Sammlermünze in einer gehobenen, proof-ähnlichen Prägequalität. 1970 darf als das eigentliche Geburtsjahr des Krugerrands und damit auch als das Geburtsjahr der modernen Anlagemünzen oder bullion coins insgesamt gelten. Zum ersten Mal konnte jedermann Gold in Form von Münzen zu einem extrem niedrigen Aufgeld zum Goldpreis kaufen.

Das Timing der pfiffigen Südafrikaner war perfekt gewählt. 1971 beendete US-Präsident Richard Nixon einseitig die Konvertierbarkeit des Dollars in Gold. Der britische Premierminister Edward Heath gestattete seinen Landsleuten nahezu zeitlich und nach nur vier Jahren Goldverbot wieder den privaten Besitz des Edelmetalls. Im Jahr 1974 zogen schließlich auch die USA die Konsequenz aus ihrer eigenen Politik und legten unter Präsident Gerald Ford das ungeliebte Goldverbot zu den geschichtlichen Akten.

Der Bullenmarkt der Edelmetalle in den 70er Jahren sah die Prägezahlen des Krugerrand rasant ansteigen:  Die bescheidene Startauflage des Jahres 1970 hatte bei 211.018 Münzen gelegen. Bis zum Jahr 1974 schnellte die geprägte Stückzahl auf 3.203. 675 und erreichte im Jahr 1978 den bis heute ungebrochenen Rekord von 6.012. 293 Unzen. Ab 1980 wurde der Krugerrand, der bis dahin ausschließlich als 1 oz Goldmünze erschienen war, auch in den kleineren Stückelungen 1/2 oz, 1/4 oz und 1/10 oz geprägt. Bis einschließlich 1984 sank die Auflage nicht ehr unter 2,5 Millionen Unzen.

Die Zeit von 1986 bis 1999 war gekennzeichnet vom Handelsembargo südafrikanischer Waren in der westlichen Welt. Der Grund für das Embargo war die fortgesetzte Apartheidspolitik Südafrikas. Zu den betroffenen Produkten zählte auch der Krugerrand. Das Ende des Handelsembargos kurz vor der Jahrtausendwende fiel mit dem Ende der zwei Jahrzehnte währenden Baisse am Goldmarkt zusammen, wovon damals freilich niemand etwas ahnte.

Das Interesse an Gold war buchstäblich tot, der Goldpreis lag am Boden und mit lediglich 10.539 Unzen verzeichnete der Krugerrand im Jahr 2000 die niedrigsten Verkaufszahlen seiner Geschichte. Die Verkäufe stiegen jedoch im neuen Bullenmarkt der 2000er Jahre schnell wieder an und erreichen seit 2009 wieder konstant Werte von mehr als 600.000 Unzen. Die Gesamtauflage seit 1970 liegt heute bei über 50 Millionen Unzen. Das entspricht mehr als 1.555 Tonnen Gold.

Krugerrand Goldgehalt

Seit dem ersten Jahrgang wird der Krugerrand in klassischem 22 Karat Gold geprägt, weist also in Promille ausgedrückt eine Feinheit von 916.7/1000 auf. Die 83,3/1000 enthaltenen Masseanteile Kupfer verleihen der Münze ihren charakteristischen rotgoldenen Glanz und sind für die im Vergleich zu Feingoldmünzen größere Härte und Beständigkeit verantwortlich.

Das historische Vorbild für den Krugerrand als 22 oz Goldmünze war der britische Sovereign, die bedeutendste Handelsgoldmünze des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Mit dem Feingewicht von 1 oz oder einer Feinunze für die Standardausgabe erfüllte der Krugerrand hingegen Pionierfunktion und setzte den Maßstab für alle anderen modernen Anlagemünzen.

Krugerrand Spezifikationen

  • Krugerrand 1 oz: Durchmesser = 32,77 mm; Dicke = 2,840 mm;  Feingewicht = ca. 31,103 g
  • Krugerrand 1/2 oz: Durchmesser  = 27,07 mm; Dicke = 2,215 mm;  Feingewicht = ca. 15.552 g
  • Krugerrand 1/4 oz: Durchmesser = 22,06 mm; Dicke = 1,888 mm;  Feingewicht = ca. 7.776 g
  • Krugerrand 1/10 oz:  Durchmesser = 16,55 mm; Dicke = 1,350 mm; Feingewicht = ca. 3,110 g

Die angegebenen Durchmesser und Dicken sind als Maximalwerte zu verstehen, Geringe Abweichungen nach unten können vorkommen. Das Feingewicht oder der garantierte Goldgehalt der Münzen ist als Minimalwert zu verstehen. Geringe Abweichungen nach oben können vorkommen.

Wenn Sie Krugerrand Münzen zu Kontrolle nachwiegen, werden Sie grundsätzlich deutliche Abweichungen vom angegebenen Feingewicht nach oben feststellen, weil Sie zugleich mit dem Gold das in den Krugerrand Münzen enthaltene Kupfer wiegen.

Krugerrand Design

Der Avers oder die Vorderseite des Krugerrand zeigt Paul Kruger, auf dessen Initiative Ende des 19. Jahrhunderts die erste Münzprägeanstalt auf südafrikanischem Boden gegründet worden war. Über dem Konterfei des Politikers ist in Afrikaans und Englisch der zweisprachige Schriftzug „Suid-Afrika“ „ South Africa“ zu lesen.

Auf dem Revers oder der Rückseite ist eingerahmt vom Prägejahr das berühmte Motiv des Springbocks zu sehen. Über dem Bild des filigranen Tiers steht in großen Lettern „Krugerrand“. Am unteren Rand der Münze ist das Feingewicht eingeprägt, zum Beispiel „1 oz“ oder „1/4 oz“. Links davon steht in Afrikaans „Fyngoud“ und auf der rechten Seite in Englisch „Fine Gold“. Nach heutigem Sprachgebrauch ist die Kennzeichnung als Feingold nicht ganz korrekt, da mit dem Begriff üblicherweise nur Gold mit einer Feinheit von 999/1000 oder mehr gemeint ist.

In sehr kleinen Buchstaben stehen auf der Rückseite der Goldmünze außerdem die Buchstaben „CLS“ – eine Referenz an den Münzdesigner Coert Laurens Steynberg, der das Abbild des Springbocks für den Krugerrand entworfen hat.

Krügerrand kaufen und verkaufen

Im Online-Shop von CoinInvest können Sie Krugerrand Goldmünzen – bei uns eingedeutscht als „Krügerrand“ – in allen Größen jederzeit kaufen und verkaufen. Selbst die Abnahme oder Lieferung größerer Mengen stellt in der Regel kein Problem dar. Die Krügerrand Preise orientieren sich bei uns ausnahmslos am aktuellen Goldpreis. Preisaktualisierungen finden fortlaufend und zeitnah statt.

Viele weitere bekannten Goldmünzen wie American Eagle, China Panda und Maple Leaf sowie historische Goldmünzen, zum Beispiel aus dem Deutschen Kaiserreich, finden Sie ebenfalls in großer Zahl und zu fairen Preisen in unserem Sortiment.

Clicky