Top

britannia 1oz gold 2013 vs

Britannia Anlagemünzen in Gold und Silber

Die Anlagemünze Britannia wird von der britischen Royal Mint herausgegeben. Sie ist als Goldmünze und auch als Silbermünze erhältlich. Mit ihrem häufig, allerdings nicht jedes Jahr anders gestalteten Motiv ist sie sowohl zur reinen Investition in Edelmetall geeignet als auch für Sammler von Interesse. CoinInvest stellt Ihnen diese interessanten Münzen genauer vor.

Britannia: Name und Motiv der Münze

Britannia ist der alte lateinische Name für eine römische Provinz, die weite Teile des heutigen Großbritannien umfasste. Zugleich bezeichneten die Römer mit demselben Namen die weibliche Personifikation ihrer nördlichen Inselprovinz. Ab dem zweiten nachchristlichen Jahrhundert wurde diese mythische Figur als lokale Gottheit verehrt. Seit ihrer Entstehung ist die von Beginn an bewaffnet dargestellte Frauengestalt ein Symbol für Schutz, Stärke und Wehrhaftigkeit: zunächst der Römer in Britannien und später Großbritanniens selbst.

Die ersten Darstellungen der Britannia finden sich bereits auf römischen Bronzemünzen aus der Regierungszeit von Kaiser Hadrian (1. Jahrhundert), dessen Hadrianswall die nördliche Begrenzung der Provinz Britannia bildete. In Großbritannien erschienen Münzen mit Britannia-Motiv erstmals im 17. Jahrhundert.

Die Wehrhaftigkeit der Britannia ist auch in den Repräsentationen auf dem Revers der gleichnamigen modernen Anlagemünzen klar zu erkennen. Die Frauengestalt wird meist mit verschiedenen antiken Waffen und militärischen Ausrüstungsgegenständen dargestellt. In den Ausgaben von 1999 und 2009 steht sie sogar in einem offenen Streitwagen.

Die Münze des ersten Erscheinungsjahres der Goldausgabe (1987) wurde von Philip Nathan entworfen. Sie zeigt eine stehende Britannia mit Helm, Schild und Dreizack. Diese Darstellung wurde für zahlreiche der seither folgenden Münzen wieder aufgenommen.

Das Avers der Britannia zeigt wie alle britischen und die meisten Commonwealth-Münzen ein Abbild von Königin Elizabeth II. Die letzte Anpassung des Konterfeis wurde im Jahr 1998 vorgenommen. Seither ziert die Darstellung des Künstlers Ian Rank Broadley den Avers aller Britannia Münzen.

Britannias Goldmünze

Von 1987 bis 2012 wurden Britannia Goldmünzen aus Gold 916,7 geprägt, hatten also eine Feinheit von 91,67%. Als Legierungsmetall wurde von 1987 bis 1989 ausschließlich Kupfer verwendet, das den frühen Jahrgängen eine rotgoldene farbliche Ausprägung und eine große Härte verleiht. Diese Legierung entsprach der Zusammensetzung der berühmten und gleichfalls britischen Goldmünze Sovereign und wurde auch für den südafrikanischen Krügerrand und den American Gold Eagle übernommen.

Ab 1990 wurden Kupfer und Silber zu gleichen Teilen als Legierungsmetall genutzt. Der Goldgehalt blieb unverändert. Im Jahr 2013 schließlich wurde aus der Britannia eine Feingoldmünze ohne Legierungsmetalle mit einem Reinheitsgrad von 99,99%.

Von der Britannia eines Jahrgangs werden je vier verschiedene Stückelungen geprägt.

  • Gold Britannia 1 oz: Durchmesser =  32,69 mm; Dicke = 2,78 mm; Nominal = 100 GBP
  • Gold Britannia 1/2 oz: Durchmesser = 27,00 mm; Dicke = 2,08 mm; Nominal = 50 GBP
  • Gold Britannia 1/4 oz: Durchmesser = 22,00 mm; Dicke = 1,63 mm; Nominal = 25 GBP
  • Gold Britannia 1/10 oz: Durchmesser = 16,50 mm; Dicke = 1,17 mm; Nominal = 10 GBP

Britannia Silbermünze

Britannia Silbermünzen werden seit 1997 geprägt und erschienen im ersten Jahrgang nur in der Sammlerqualität „Proof“. Als Bullionmünze wird die Britannia seit 1998 verausgabt und ist damit die erste europäische Anlagemünze aus dem weißen Edelmetall. Für die Herstellung verwendete die Royal Mint bis zum Jahr 2012 Ronden aus Silber 958 mit einem Kupferanteil von 4,2%. 2013 wurde die Feinheit dann auf 99,9% erhöht und entspricht damit dem heutigen Standard für Bullionmünzen aus Silber.

Die Silber Britannia erscheint durchgängig lediglich in der Stückelung 1 oz. Diese Münzen haben einen Durchmesser von 40 mm, eine Dicke von 3 mm und ein Nominal von 2 GBP.

Die Auflage der Silber Britannia war bis zum Jahr 2012 mit 100.000 oder weniger für eine Bullionmünze außerordentlich niedrig. Zum Vergleich. Der American Silver Eagle erreichte im Jahr 2013 eine Rekordauflage von mehr als 42 Millionen und selbst relativ streng limitierte Ausgaben wie  die Silbermünzen der Serie Lunar 2  oder der Kookaburra haben eine Auflage von immerhin 300.000 beziehungsweise 500.000. Ab 2013 erscheint die Silber Britannia allerdings unlimitiert und wird in Abhängigkeit von der Nachfrage geprägt.

, , , , , , ,

Comments are closed.

Clicky