Top

goldpreis

Bullion – Was ist das genau?

Der Begriff „Bullion“ hat mehrere, einander überlappende Bedeutungen. Man kann darunter Goldbarren, Edelmetallbarren im Allgemeinen oder auch generell Edelmetalle für die Geldanlage verstehen. CoinInvest stellt die unterschiedlichen Verwendungen sowie die Wortherkunft des Begriffs vor.

Bullion – Wortherkunft

Bezüglich der Herkunft des Wortes „Bullion“ gibt es zwei verschiedene Theorien. Nach der ersten geht der Begriff auf Claude de Bullion zurück, der unter Ludwig XIII von 1632 bis 1640 als französischer Finanzminister diente. Als alternative Wortherkunft gilt das französische Wort „bouillon“, das sich wiederum aus dem Verb für kochen „bouillir“ ableitet. Demnach wäre „bullion“ zunächst eine Bezeichnung für Schmelzhütten gewesen.

Bullion – heutige Bedeutung

Heute werden im engeren Sinne Goldbarren und im weiteren Sinne auch Barren aus anderen Edelmetallen wie Silberbarren und seltener Platinbarren und Palladiumbarren als Bullion bezeichnet. In jedem Fall ist mit „Bullion“ immer physisches Edelmetall gemeint und keine ETFs, Futures oder Derivate. Der Handel mit Bullion findet zum überwiegenden Teil in London statt und zwar am London Bullion Market (Gold, Silber) und am London Platinum and Palladium Market (Platin, Palladium).Zu den Raffinierern, die an beiden Märkten zugelassen sind und Bullion sowohl als Goldbarren, Silberbarren Platinbarren und Palladiumbarren herstellen gehören:

  • Argor Heraeus, Schweiz
  • Heraeus, Deutschland
  • Metalor, Schweiz
  • PAMP, Schweiz
  • Valcambi, Schweiz

Bullion – Bullionmünzen

Um Edelmetallmünzen, die zum Zweck der Geldanlage geprägt werden, von Sammlermünzen aus Edelmetall und von Münzen aus unedlen Metallen zu unterscheiden, hat sich der Begriff der Bullionmünzen eingebürgert. Diese Bullion- oder Anlagemünzen zeichnen sich durch einen hohen Feingehalt an Edelmetall aus und werden in der Standardausgabe mit einem Feingewicht von 1 oz (eine Feinunze = 31,1034768 g) geprägt. Bekannte Bullionmünzen sind:

  • American Eagle (Gold, Silber, Platin), USA
  • Känguru (Gold), Australien
  • Krügerrand (Gold), Südafrika
  • Libertad (Gold, Silber) , Mexiko
  • Maple Leaf (Gold, Silber, Platin, Palladium), Kanada
  • Wiener Philharmoniker (Gold, Silber), Österreich

Daneben werden auch historische Goldmünzen wie der Schweizer Vreneli, Goldmünzen des deutschen Kaiserreiches oder österreichische Goldkronen gelegentlich mit zu den Bullionmünzen gezählt.

Bullion – Anlagegold

Nur auf Gold bezogen, korrespondiert der Begriff „Bullion“ (inklusive Münzen) mit der steuerrechtlich relevanten Kategorie „Anlagegold“. Die EU-Richtlinie 98/80/EG1 definiert Anlagegold als:

  • Goldmünzen, die nach dem Jahr 1800 geprägt wurden, eine Feinheit von mindestens 900/1000 aufweisen und gesetzliches Zahlungsmittel des verausgabenden Landes waren oder sind.
  • Goldbarren und Goldplättchen mit mindestens 1 g Feingewicht und einer Feinheit von mindestens 995/1000.

Beim Kauf von Anlagegold wird in Deutschland grundsätzlich keine Mehrwertsteuer fällig.

, , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.

Clicky