Top

Palladium: Edelmetall mit Potential für Anleger

Barren und Münzen aus dem Edelmetall Palladium sind die bevorzugten Anlageprodukte, wenn Sie Geld in dieses eher unbekannte, aber keineswegs uninteressante Edelmetall investieren möchten. CoinInvest stellt Ihnen Palladium genauer vor.

Palladium: Anwendungen

Auch wenn das Interesse von Anlegern an Produkten aus Palladium gestiegen ist, entfällt der ganz überwiegende Teil der Nachfrage auf die Industrie, insbesondere auf die Automobilindustrie, die entweder Palladium oder Platin für Fahrzeugkatalysatoren benötigt. Viele Autohersteller entscheiden sich inzwischen für Palladium, da die Eigenschaften beider Edelmetalle sehr ähnlich sind, der Preisvergleich aber eindeutig zugunsten von Palladium ausfällt. Über die Hälfte des weltweiten Angebots an Palladium wird heute für die Verwendung in Fahrzeugkatalysatoren gekauft.

Des Weiteren wird Palladium in folgenden Bereichen benötigt:

  • Zahnmedizin
  • Wasseraufbereitung
  • Elektrotechnik
  • Nanotechnologie
  • Brennstoffzellen
  • Wasserstoffspeicher
  • Schmuck (insbesondere in Asien)
  • Fotografie

Palladium: Vorkommen und Förderung

Die bedeutendsten Fördererländer von Palladium sind Russland und Südafrika. Mit deutlichem Abstand folgen die Vereinigten Staaten. Die größten bekannten Vorkommen befinden sich im sibirischen Norilsk, im südafrikanischen Bushveld-Komplex und im Sudbury-Becken in Ontario, Kanada.

Palladium: Preisentwicklung

Im 21. Jahrhundert ist die Preisentwicklung von Palladium bisher von raschen und massiven Kursanstiegen und ebenso raschen und massiven Abwärtsbewegungen gekennzeichnet. Mehr noch als beim volatilen Silber empfiehlt es sich beim Kauf von Palladium, auf günstige Einstiegszeitpunkte zu warten. Ebenso kann es sinnvoll sein, sich nach einem rasanten Preisanstieg von einem Teil des Palladiums wieder zu trennen, sofern Sie das Edelmetall mindestens ein Jahr lang gehalten haben (vgl. hierzu den letzten Absatz zur steuerlichen Behandlung von Palladium). Kursgewinne von mehreren hundert Prozent aber auch Preiseinbrüche von weit über 50 Prozent im Verlauf weniger Jahre sind bei Palladiumpreis keine Seltenheit.

Der hohe Anteil an der Nachfrage nach Palladium macht die Automobilindustrie zu einem guten Indikator für die Preisentwicklung. Hier empfiehlt sich ein antizyklischer Investitionsansatz. Dass bedeutet: Sind die Absatzzahlen niedrig und ist die Mehrheitsmeinung der Analysten negativ gegenüber der Branche eingestellt, sollten Sie in Vorwegnahme künftiger Zuwächse und damit steigender Palladiumpreise den Kauf des Edelmetalls erwägen. Bleiben Sie sich aber bewusst, dass es fast unmöglich ist bei diesem wie bei jedem anderen Investment, den absoluten Tiefstpreis zu erwischen.

Auf der Angebotsseite kann insbesondere die Situation des Minensektors in Südafrika für Preisfantasie sorgen. Das Verhältnis von Minenbetreibern und den Bergbaugewerkschaften Südafrikas gilt als chronisch angespannt. Lohnverhandlungen verlaufen selten einvernehmlich. Als Folge können Streiks und streikbedingte Produktionsausfälle für Furcht vor einer Knappheit von Palladium am Markt sorgen und den Palladium Preis beflügeln.

Palladium: Münzen und Barren

Anders als bei Münzen und Barren aus Gold oder Silber ist die Produktauswahl begrenzt und gut überschaubar, wenn Sie Palladium kaufen möchten. Sofern Sie sich für Palladiummünzen als Geldanlage entscheiden, sollten Sie darauf achten Bullionmünzen zu bestellen, die als eine Form des Investments in das Edelmetall herausgegeben werden und keine Sammlermünzen oder Proof Münzen aus Palladium, die sehr viel teurer sind.

Im Online-Shop von CoinInvest bieten wir Ihnen die kanadische Bullionmünze Maple Leaf aus Palladium sowie Palladiumbarren bekannter Hersteller an. Bei beiden Produkten handelt es sich um hochreines Palladium mit einer Feinheit von 999.5/1000.

Palladium: Umsatzsteuer und (keine) Abgeltungssteuer / Spekulationssteuer

Obwohl Palladium ein Edelmetall ist, genießt es auch als Investment nicht dieselbe Bevorzugung durch den Fiskus wie das steuerfreie Anlagegold. Beim Kauf von Palladium wird die volle Mehrwertsteuer von 19% fällig.

Die gute Nachricht: Wenn Sie Palladium mit Gewinn verkaufen, tätigen Sie ein privates Veräußerungsgeschäft. Auf den Gewinn wird – anders als bei Aktien und allen anderen Börsenprodukten – keine Abgeltungssteuer erhoben. Spekulationssteuer fällt ebenfalls nicht an sofern Sie die Palladium Münzen oder Palladiumbarren mindestens zwölf Monate besessen haben.

Clicky