Top

Silber Preis – wichtige Fragen, richtige Antworten

Wo entsteht der Silber Preis? Was sind Silber-ETFs? Wie setzen sich die Preise für Silberbarren und Silbermünzen zusammen und wie viel Mehrwertsteuer ist beim Kauf zu zahlen? Wonach richtet sich der Silber Preis für Altsilber? CoinInvest hat für Sie die Antworten auf diese Fragen zusammengestellt.

Silber Preis im internationalen Handel

Der wichtigste Silber Preis wird einmal am Tag in London für eine Feinunze oder ca. 31,103 g Silber festgelegt. Dies geschieht durch Preisverhandlungen zwischen drei Großbanken, die im Edelmetallhandel stark engagiert sind. Der Prozess der Preisfindung wird als Silber Fixing bezeichnet. Dieser Silber Preis dient als Orientierung für den außerbörslichen Handel, der in London, in New York, in Tokyo und in weiteren Metropolen weltweit durchgeführt wird. Die dabei zustande kommenden Preise sind Spot-Preise. Das bedeutet, dass das gehandelte Silber innerhalb von zwei Tagen ausgeliefert wird. Der Spot-Preis ist derjenige Silber Preis, den Sie auf den meisten Finanzportalen angezeigt bekommen. Da am Spot-Markt werktags nahezu rund um die Uhr gehandelt wird, ist auch der Spot-Preis immer aktuell.

Als drittes wichtiges Silber Preis gilt der Preis für Silber-Futures. Futures sind Terminkontrakte, bei denen die Auslieferung für einen bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft (daher die Bezeichnung „Future“) vereinbart wird. Die wichtigste Börse für Silber-Futures ist die COMEX in News York.

Silber Preis für ETFs

Silber-ETFs – das sind börsengehandelte Silberfonds – bilden den Spot-Preis für Silber nach. Sie sind in den meisten Fällen physisch besichert. Verkäufe von Anteilen dieser Fonds führen also zu realen Angeboten am Silbermarkt und Käufe zur realen Nachfrage. Der ETF-Anleger selbst besitzt allerdings kein physisches Silber und eine Auslieferung ist in den meisten Fällen nur mit Schwierigkeiten und unter Umständen gar nicht möglich.

Silber Preis für Münzen

Sofern es sich um Anlagemünzen wie den Wiener Philharmoniker, den Maple Leaf oder den American Eagle handelt, finden die Preisveränderungen für die Münzen analog zur Silberpreisentwicklung  im internationalen Handel statt. Fällt also der Silberpreis, dann verbilligen sich die Silbermünzen wenige Minuten später, steigt der Silber Preis verteuern sie sich entsprechend.

Neben dem Silber Preis sind im Preis für Silbermünzen die Herstellungskosten beziehungsweise der Prägeaufschlag der Münzprägeanstalten enthalten. Der Gewinn des Münzhändlers macht nur einen sehr kleinen Teil des Nettopreises aus, da beim Handel mit Silbermünzen typischerweise mit sehr niedrigen Profitmargen gearbeitet wird.

Zum Nettopreis kommt allerdings noch die Mehrwertsteuer für Silbermünzen von 19% hinzu, sofern der Händler nicht von der sogenannten Differenzbesteuerung Gebrauch macht. Nach der Differenzbesteuerung können Silbermünzen von außerhalb der EU zu einer Einfuhrumsatzsteuer von 7% eingeführt werden, während der Steuersatz von 19% lediglich für die Differenz des An- und Verkaufspreises des Händlers gilt.

Silber Preis für Barren

Silberbarren sind wie Anlagenmünzen aus Silber hochreine physische Investmentprodukte, deren Preise in erster Linie vom aktuellen Silberpreis abhängen. Grundsätzlich gilt: Silberbarren in größeren Stückelungen wie 5 kg oder sogar 15 kg sind relativ zum Gewicht günstiger als Barren mit geringeren Gewichten, zum Beispiel eine Feinunze oder 50 g. Die Besteuerung der Silberbarren ist im Gegensatz zu den Silbermünzen einheitlich geregelt: Beim Kauf fällt grundsätzlich der volle Mehrwertsteuersatz von 19% an.

Silber Preis für Altsilber

Altsilber in Form von Silberschmuck, Silberbesteck oder anderen silberhaltigen Gegenständen wird im Ankauf nach dem Silbergewicht bezahlt. Dieses Silber- oder Feingewicht kann jedoch im erheblichen Maße vom Gesamt- oder Raugewicht der Gegenstände abweichen. Anders als die Barren oder Anlagemünzen aus Silber mit einer Reinheit von typischerweise 99,9% sind für Schmuck und Besteck geringere Reinheitsgrade beziehungsweise eine geringere Silber Feinheit üblich.

Verkaufen Sie zum Beispiel 1 kg Silberbesteck aus einer 80-przentigen Legierung, wird der Ankäufer den angebotenen Silber Preis am Feingewicht von 800 g ausrichten und nicht am Raugewicht von 1.000 g.

Sofern Ihnen die Feinheit nicht bekannt und auch auf dem silberhaltigen Gegenstand nicht vermerkt ist, sollten Sie beim Verkauf auf eine quantitative Analyse bestehen, die den Silbergehalt exakt ausweist. Diesen Service bieten zum Beispiel Scheideanstalten an.

Clicky