Top

Unze - Was ist eine Unze (oz / fine ounce) ?

Die Unze war ursprünglich ein Massemaß im antiken Rom und bezeichnete ein Zwölftel (lat. uncia) der römischen Gewichtseinheit Libra. Diese „Urunze“ entsprach 27,4 g und diente als Vorbild für eine Reihe anderer Unzen, die sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelten und die meist etwas mehr oder etwas weniger als 30 g repräsentierten. Zu diesen Unzen gehören auch die heute noch gebräuchliche Avoirdupois Unze sowie die Feinunze. Letztere ist das gängige Massemaß im Edelmetallhandel. CoinInvest stellt Ihnen diese beiden Unzen genauer vor.

Avoirdupois Unze

Das Gewichtssystem Avoirdupois entwickelte sich in England um das Jahr 1300 und ist in leicht veränderter Form noch heute im US-amerikanischen Alltag weitverbreitet und in einigen Bereichen wie dem Lebensmittelhandel sogar vorherrschend. Die Referenzeinheit dieses Systems ist das Avoirdupois Pfund, das heute genau 0,45359237 kg entspricht. Die Avoirdupois Unze bezeichnet trotz des Namens nicht einem Zwölftel, sondern einem Sechzehntel des Avoirdupois Pfunds und entspricht exakt 28,349523125 g. In Deutschland ist die Avoirdupois Unze nicht in Gebrauch. Gewichtsangaben im Handel müssen hierzulande in metrischen Einheiten wie Gramm oder Kilogramm gemacht werden.

Feinunze

Die Feinunze entspricht genau 31,1034768 g. Die internationale Bezeichnung für diese Unze ist Troy Ounce. Zwölf Feinunzen ergeben ein Troy Pfund oder 373,2417216 g. Das Troy-System gehört zu den Imperialen Britischen Maßen und Gewichten, die im heutigen Vereinigten Königreich durch das metrische System ersetzt wurden. Üblicherweise wird die Feinunze mit „oz“ abgekürzt und im angelsächsischen Sprachraum auch mit „oz.tr“, da die Abkürzung für die gewöhnliche oder Avoirdupois Unze ebenfalls „oz“ lautet.

Unze und Preise für Edelmetalle

Ist im Zusammenhang mit Gold, Silber, Platin oder Palladium von einer Unze die Rede, ist immer die Feinunze gemeint. Der Preis für alle Edelmetalle wird in Feinunzen ermittelt. Ein Goldpreis von beispielsweise 1.500 Dollar bedeutet also: Eine Feinunze Gold kostet 1.500 Dollar.

Unze und Münzgewichte, Barrengewichte

Die Unze beziehungsweise Feinunze ist auch das gängige Gewicht für Anlagemünzen, das sich jedoch immer nur auf das reine Edelmetallgewicht bezieht, nicht auf das Gesamtgewicht einer Münze. Besonders deutlich wird dies am Beispiel von Münzen wie dem American Gold Eagle 1 oz oder Krügerrand 1 oz.

Diese Goldmünzen enthalten 91,67% Gold und 8,33 % Kupfer. Das Goldgewicht beträgt etwa 31,103 g oder eine Feinunze. Hinzu kommt das Kupfergewicht von etwa 2,827 g. Daraus ergibt sich ein Münzgewicht oder Raugewicht von ca. 33,930 g. Die Differenz zwischen Feingewicht und Raugewicht spielt für den Preis von Goldmünzen keinerlei Rolle, da sich dieser ausschließlich am Gewicht des enthaltenen Goldes orientiert.

Unter den in Feinunzen gestückelten Gold- und Silberbarren sind neben 1 oz Barren für Kleinanleger vor allem die großen und schweren Gold und Silberbarren im internationalen Edelmetallhandel von Bedeutung. Am bekanntesten ist der 400 oz Goldbarren, der am weltweit führenden Londoner Goldmarkt gehandelt wird. 400 Feinunzen entsprechen etwa 12,44 kg.

Clicky